Praxis Name
Homefoto

Kinder

Damit sich die kleinen Patienten sich richtig wohl fühlen, schaffen wir eine Atmosphäre, bei der die Kinder den Zahnarztbesuch als Erlebnis erfahren. Sie dürfen die zahlreichen neuen Dinge um sie herum anfassen, anschauen und auch selber einfach mal mit einem Spiegel in den Mund schauen.

Ziel ist es, eine vertraute Umgebung zu schaffen, in der die Kinder ein Vertrauen aufbauen, welches es nicht zu verspielen gilt.

Es ist besonders bei den Kindern im Alter von 2-5 Jahren wichtig, den Besuch beim Zahnarzt so lustig wie möglich zu gestalten, um die Kids an regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, Zahnpflege und Behandlungsgeräusche zu gewöhnen.

Kinder sollten, sobald die ersten Zähne sichtbar werden, in regelmäßigen Abständen in unsere Praxis kommen. Nutzen Sie das Angebot der Krankenkassen zur engmaschigen Prophylaxe bei Kindern und Jugendlichen.

Da wir sehr viele junge Familien in unserer Praxis empfangen und die Betreuung eines Kindergartens übernommen haben, glauben wir von uns sagen zu dürfen, Kinderbehandlungen den richtigen Stellenwert einzuräumen.

Was unterscheidet Kinderzahnheilkunde von der Erwachsenenbehandlungen?

SEHR VIEL, jedoch liegt bei Kindern der Schwerpunkt auf dem Erhalt der Milchzähne, so lange bis der natürliche Zahnwechsel abgeschlossen ist. Es ist wichtig, frühzeitig auf Zahn- und Kieferfehlstellungen zu achten und ggf. einen Fachzahnarzt für Kieferorthopädie hinzuzuziehen.

Kariesprophylaxe, Überwachung und ggf. Verbesserung der häuslichen Mundhygiene oder ggf. Schmerzbehandlung stehen im Mittelpunkt.

Hinweise für Eltern / Begleiter

Mit ein paar einfachen Hinweisen vereinfachen Sie sich und uns den Besuch beim Zahnarzt.

Wählen Sie den Termin möglichst so, dass das Kind ausgeschlafen ist.

Bauen Sie keinen Behandlungsdruck auf und setzen Sie keine zu großen Belohnungen aus.

Bitte vermeiden Sie die Vorankündigungen wie: "Das tut nicht weh, das ist nichts schlimmes" sagen Sie ja vor einem Supermarkt auch nicht.

Bieten Sie an, sich gemeinsam auf den Behandlungsstuhl zu setzen. Fragen Sie Oma oder Opa, ob sie mitkommen wollen. Oft freuen sich die Kinder darüber sehr.

Machen Sie einen Kombitermin aus, bei dem Ihr Kind auch sehen kann, wie Sie behandelt werden. (Kontrollen, Zahnreinigungen etc.)